Im Rahmen einer Arbeitsgruppe Inklusiver Unterricht wurde eine Erste Handreichung inklusiver Unterricht erstellt, die allen Wiesbadener Grundschulen vorgestellt wurde. Bei der Gestaltung des inklusiven Unterrichts ist darauf zu achten, dass er den Begabungen und den Bedürfnissen aller Schülerinnen und Schüler in gleicher Weise gerecht wird.

Das Beratungs- und Förderzentrum stellt die Förderschullehrkräfte für die inklusive Beschulung zur Verfügung und berät die allgemeinen Schulen und Eltern über inklusiven Unterricht.

Die inklusive Beschulung in der allgemeinen Schule wird in Wiesbaden bisher im inklusiven Unterricht folgender Schulen verwirklicht:

Grundschulen
  • Adalbert-Stifter-Schule
  • Anton-Gruner-Schule                
  • Blücherschule
  • Carlo-Mierendorff-Schule
  • Diesterwegschule
  • Freiherr-vom-Stein-Schule
  • Friedrich-Ludwig-Jahn-Schule
  • Friedrich-von-Schiller-Schule
  • Geschwister-Scholl-Schule
  • Goetheschule
  • Grundschule Bierstadt
  • Grundschule Breckenheim
  • Grundschule Nordenstadt
  • Grundschule Sauerland
  • Grundschule Schelmengraben
  • Gustav-Stresemann-Schule
  • Hafenschule
  • Hebbelschule
  • Johannes-Maaß-Schule
  • Joseph-von-Eichendorff-Schule
  • Justus-von-Liebig-Schule
  • Karl-Gärtner-Schule
  • Konrad-Duden-Schule
  • Krautgartenschule
  • Ludwig-Beck-Schule
  • Otto-Stückrath-Schule
  • Pestalozzischule
  • Peter-Rosegger-Schule
  • Philipp-Reis-Schule
  • Riederbergschule
  • Rudolf-Dietz-Schule
SEK I - Schulen
  • Alexej-von-Jawlensky-Schule
  • Erich-Kästner-Schule
  • IGS- Kastellstraße
  • Heinrich-von-Kleist-Schule
  • Helene-Lange-Schule
  • Hermann-Ehlers-Schule
  • Sophie-und-Hans-Scholl-Schule
  • Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule
  • Wilhelm-Leuschner-Schule
  • Wolfram-von-Eschenbach-Schule